Neue Sonderausstellung ab dem 28. April: "Bier - ein Jahrtausende altes Kultgetränk"

Sonntag, 21.04.2024 13:00 - 17:00 Uhr

Von der Pflanze zum feinen Stoff - Flachsverarbeitung wie vor 5000 Jahren Archäologie Live

Auf einen Blick

  • 13:00 - 17:00 Uhr

Beschreibung

Leder und Felle waren die wichtigsten Grundlagen für steinzeitliche Kleidung. Doch seit den ersten Bauern wurden auch andere Materialien für besondere Zwecke verwendet. So finden sich vor rund 5000 Jahren in den Pfahlbauten Europas feinste Stoffe, die aus Leinen hergestellt wurden.

In Alleshausen-Grundwiesen wurde sogar dafür eine saisonal genutzte Siedlung errichtet – dies ist eine der ersten nachweisbaren Spezialisierungen in der Vorgeschichte Europas. Die Bewohner bauten nicht nur den Lein an, er wurde auch weiterverarbeitet, wie Reste zeigen.

Regina Lutz, selbst seit Jahren in Alleshausen als Leinbäuerin tätig, zeigt wie aufwendig die jungsteinzeitliche Herstellung von der Pflanze zum Stoff ist. Was die Begriffe Brechen, Hecheln und Spinnen dabei wirklich bedeuten wird nicht nur erklärt, sondern auch auf unterhaltsame Art und Weise gezeigt – Mitmachen inklusive!

Die äußerst erfahrene Weberin Hildegard Igel nimmt dabei den Faden auf und zeigt, wie der gesponnene Lein zu feinen Stoffen gewebt wurde. Daneben erhalten die Besucher interessante Fakten und praktische Hintergrundinformationen rund um die verschiedenen Webtechniken.

Wer weiterhin die Vorgeschichte aktiv erleben möchte, kann von 13.30 – 16.30 Uhr mit dem Speerschleudern eine eiszeitliche Jagdmethode ausprobieren, Steinzeitschmuck herstellen, Brot am offenen Feuer backen oder bei der Tour mit dem Einbaum erkunden, wie es ist, mit einem Boot nach steinzeitlichem Vorbild gefahren zu werden.

Um 15 Uhr findet eine öffentliche Führung durch das Freigelände statt, bei der das wechselvolle Leben in der Stein- und Bronzezeit beleuchtet wird.